Hilfsmittel zur Kommunikation, PC-Bedienung und Umfeldsteuerung
Unsere Servicenummer: 0800 734 28 47 (kostenfrei + bundesweit)


nop

Verliebte verstehen einander wortlos...

… aber mit DynaVox V verstehen sie sich besser!

Christian Isermann 1
Cool: Christian mit seinem Equipment

Seit zwei Wochen ist Christian Isermann stolzer Besitzer einer DynaVox V Kommunikationshilfe. Für den schwer verständlich sprechenden Jungen hat sich innerhalb dieser kurzen Zeit viel verändert – denn Christian ist schwer verliebt! Seine Freundin Saskia geht mit ihm zusammen zur Wilhelm-Hartschen-Schule in Solingen, allerdings besucht sie eine andere Klasse. Saskia ist 15 Jahre alt, Christian ein Jahr älter. Das Mädchen hat große Probleme ihren Freund zu verstehen. Ihre klare Ansage lautet deshalb: “Christian, nimm deinen Talker mit!” Christian hört auf seine Freundin, wie seine Mutter schmunzelnd berichtet. Würde sie selbst ihren Sohn zur Benutzung der Kommunikationshilfe auffordern, stieße sie vermutlich auf taube Ohren. “So sind Teenager eben.”
Da das DynaVox V sich positiv auf Christians Privatsphäre auswirkt, ist die Akzeptanz des Geräts bei ihm sehr hoch. Den größten Vorteil sieht er zur Zeit in der Möglichkeit allein zu telefonieren.

Christian hat sich eine Saskia-Seite eingerichtet. Er selbst durfte bestimmen, welche Inhalte auf die Seite müssen; seine Mutter setzte die Wünsche um und programmierte alle erforderlichen Aussagen. Das macht sie gern, denn die Zufriedenheit ihres Sohnes mit dem Arrangement ist kaum zu übersehen; außerdem fällt ihr die Programmierung von Seiten und Tasten beim DynaVox V viel leichter als bei früheren Geräten, die Christian zeitweise ausprobierte.

Christian Isermann 3
Für Saskia gibt es spezielle Seiten

Wenn Christian mit Saskia telefonieren möchte, wählt Frau Isermann die Nummer des Mädchens und geht dann aus dem Zimmer. Der Junge hat ein Repertoire von Aussagen parat, die ihm auch helfen, wenn seine Freundin nicht da ist. “Wann kommt Saskia wieder nach Hause?” kann er zum Beispiel fragen. Wenn er sie antrifft, verabreden sich die beiden für den nächsten Schultag: “Kommst du in der Pause in meine Klasse?” fragt Christian oft. Manchmal verabreden sie sich zu einem Spaziergang. Auch Saskia findest es prima, dass sie nun allein mit Christian telefonieren kann. Noch bis vor zwei Wochen musste seine Mutter stets für ihn dolmetschen, denn ohne Hilfe kann sie ihren Freund am Telefon gar nicht verstehen. Die fehlende Mimik und Gestik erschweren die Kommunikation zusätzlich.

Beim Flirten möchte man die Mutter natürlich nicht unbedingt dabei haben. Dank der neuen Kommunikationshilfe sind nun alle mit der Situation wesentlich zufriedener – die höheren Telefonkosten werden mit einem Augenzwinkern toleriert.



DatenschutzImpressum
© 2011-2016 REHAVISTA GmbH - Die kommerzielle Nutzung der angebotenen Inhalte (Programme, Texte, Vorlagen, Bilder, Videos, etc.) ist nicht gestattet!